Mit der Reparatur der Wanne 4 wird die komplette Prüftechnik am Kalten Ende erneuert. Allein die Investition in diese neue Prüftechnik beträgt über 5 Millionen Euro. Alle vorhandenen Prüfmaschinen werden auf den aktuellsten Stand der Technik gebracht.

Der Austausch der unterschiedlichen Prüfmaschinen im Einzelnen:

  • Seitenwandinspektion

Die vorhandenen MCal3 Maschinen werden durch MCal4 Maschinen ersetzt. Diese MCal 4 Maschinen sind für die Seitenwandinspektion mit insgesamt 24 HD Kameras ausgerüstet. Diese HD Kameras haben eine viel höhere Auflösung als die bisher eingesetzten, konventionellen Kameras. Somit können auch kleinere Fehler schärfer und deutlicher sichtbar gemacht werden und die Fehlerarten können automatisch katalogisiert werden. Weiterhin verfügen diese neuen Prüfmaschinen über eine sog. Streifenprüfung; d.h. kontrastarme Fehler wie z.B. Sulfatblasen, können durch die spezielle Beleuchtung sichtbar gemacht werden und somit auch als Fehler erkannt und ausgeworfen werden.

  • Boden und Mündungsprüfung

Die vorhandenen Multi 3 Maschinen werden durch Multi4 Maschinen ersetzt. Auch diese neuen Prüfmaschinen sind komplett mit der neuen HD - Generation von Kameras ausgestattet.

In den Multi 4 Maschinen sind folgende Prüfungen enthalten:

Bodenprüfung konventionell, Bodenstressprüfung, Formennummernlesung im Boden, Formennummernlesung am Körper-Bodenübergang, Mündungsprüfung Line over Finish, Mündungsprüfung für Mündungsinnenränder

Eine deutliche Verbesserung ist hier bei der Line over Finish Prüfung vorhanden. Durch den Einsatz der hochauflösenden Kameras ist es auch möglich, bisher nur mit einer Lupe sichtbare Line over Finish Fehler zu erkennen und auszuwerfen. Da die Formennummernlesung im Körper-Bodenübergang direkt in den neuen Maschinen integriert ist, können die Fehler in der Multistation dann auch über das AFIS formennummernbezogen ausgewertet werden.

  • Karussellmaschinen

Die Check+ Maschinen werden durch die neue Generation von MX4 Maschinen ersetzt. In den MX4 Maschinen kommen sog. chromatische Wandstärkemessköpfe zum Einsatz, mit denen es dann auch möglich sein wird, in einen gewissen Bereich unrunde Artikel zu überprüfen. Durch den Einsatz von zusätzlichen Bandwandstärkemessköpfen kann ein kompletter Bereich mit einer Breite von ca. 20mm auf dünne Stellen überprüft werden, bisher war dies nur punktuell auf einer Ebene während der Rotation möglich. Die Rissprüfung erfolgt mit dem Atlas-System (Risserkennung mit 16 Kameras), das noch durch den Einsatz konventioneller Sensoren bei schwer erkennbaren, wenig reflektierenden Rissen unterstützt wird. Weiterhin sind in den MX4 Maschinen eine optische Mündungsinnendurchgangskontrolle und die optische Vermessung der Mündungsaußendurchmesser vorhanden.

  • Labormaschinen Minilab und MLP

Bei den Minilabs und Innendruckprüfern (Stichproben) erfolgt eine Generalüberholung vor Ort, in die Minilabs wird auch noch eine Wandstärkemessung integriert, damit die exakte Wandstärkeverteilung in den unterschiedlichen Höhen exakt gemessen und ausgewertet werden kann. Mit diesen Messergebnissen kann dann z.B. die produktionstechnische Optimierung der Wandstärkeverteilung über die gesamte Flasche erfolgen

Durch den Einsatz dieser neuen und modernsten Prüftechnik wird mit Sicherheit das Fehlerrisiko in unserer verpackten Ware sinken, die generelle Qualitätsverbesserung der produzierten Artikel muss allerdings durch die gemeinschaftliche Arbeit aller am Produktions-, Kontroll-, Verpackungs- und Logistikprozess Beteiligten erfolgen. Die neue Prüftechnik wird durch ihre zusätzlichen Möglichkeiten und einem Mehrwert an Informationsgehalt ihren Beitrag zur Qualitätssteigerung leisten, da offensichtlich auch die Qualitätsanforderungen unserer Kunden weiterhin steigen werden.


« zurück