Zertifizierung nach den Regelwerken
ISO 9001 / ISO 14001 / BS OHSAS 18001 / ISO 50001

Vom 2. bis 4. Mai 2016 wurden die Bayerische Flaschen-Glashüttenwerke Wiegand & Söhne GmbH & Co. KG, die Bayerische Flaschen-Glashüttenwerke Vertriebs-GmbH und die Wiegand-Glashüttenwerke GmbH an den Standorten Steinbach und Großbreitenbach nach den Regelwerken ISO 9001, ISO 14001 und BS OHSAS 18001 erneut erfolgreich durch ein Auditoren-Team des TÜV-Thüringen zertifiziert.

Zeitgleich lief das Überwachungsaudit im Glaswerk Ernstthal GmbH durch ein Auditorenteam der SGS nach den Regelwerken ISO 9001, ISO 14001 und ISO 50001, das sehr erfolgreich abgeschlossen wurde. Hieran waren Mitarbeiter aus allen Bereichen beteiligt, die die Fragen der Auditoren beantwortet und die ihre Arbeitsweise anhand der dokumentierten Information dargelegt haben. Für diese Beiträge und Unterstützung bedanke ich mich ganz herzlich auch im Namen der Geschäftsleitung. Leider gab es am Standort Steinbach 3 Nebenabweichungen, die wir innerhalb der nächsten Monate korrigieren müssen. So sind die strukturierte Bewertung und Einhaltung der Rechtsvorschriften besser zu dokumentieren. Dies ist eine Mindestanforderung der Regelwerke 14001 für Umwelt und BA OHSAS 18001 für Arbeitssicherheit, die wir zusammen in dem neu entstandenen Umwelt-Ausschuss erfüllen werden. Die Gefährdungsbeurteilungen für die Gefahrstoffe müssen wir so schnell wie möglich nachziehen. Hierzu sind vor allem die Gefahrstoffbeauftragten und die Fachkräfte für Arbeitssicherheit gefordert, die die Gefährdungsbeurteilungen zusammen mit den zuständigen Vorgesetzten erarbeiten und die Schutzmaßnahem umsetzen. Denn die Gefährdungen, die von Gefahrstoffen ausgehen, hängen von den Tätigkeiten (zum Beispiel lagern oder verarbeiten) ab. Auch hierbei sind die rechtsverbindlichen Vorschriften zu beachten und aufzuführen. Am Standort Steinbach wurden bereits deutlich mehr Audits und Begehungen für dieses Geschäftsjahr geplant. Mit der Einhaltung des Plans werden wir unser Managementsystem in den Bereichen Qualität, Umwelt und Arbeitssicherheit, aber auch bezüglich Brandschutz, Hygiene, Energieverbrauch und Sauberkeit intern überprüften und weiterentwickeln.

Insgesamt bildet die einheitliche Vorgehensweise zur Erfüllung der Anforderungen der hier auditierten Normen an allen unseren Standorten unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten die Voraussetzung dafür, dass jeder Mitarbeiter bei seiner Arbeit durch das Managementsystem unterstützt wird. Hieran werden wir mit Hochdruck arbeiten.

Im November wird der Standort Schleusingen mit seinem DIN EN ISO 9001 Zertifikat in die Gesamtmatrix mit aufgenommen. Dies geschieht im Rahmen des Überwachungsaudits für die DIN EN ISO 50001 an den Standorten Steinbach, Großbreitenbach und Schleusingen.

Für 2018 ist es geplant, die Standorte Steinbach, Großbreitenbach, Schleusingen und Ernstthal in einer Matrixzertifizierung zusammenzufassen. Das ist möglich, wenn in verschiedenen Werken gleiche oder ähnliche Prozesse mit gleichem Geltungsbereich wie die Herstellung von Behälterglas ablaufen. Das hat den Vorteil, dass die Überwachungsaudits durch die Zertifizierungsgesellschaften im Stichprobenverfahren durchgeführt werden. Das heißt, dass nicht jeder Standort zwangsläufig jedes Jahr durch die Zertifizierungsgesellschaften auditiert werden muss. Auch die Geschäftsleitung und die zentralen Abteilungen Personalabteilung, EDV, Einkauf, F&E, Produktentwicklung und Vertrieb werden dann nur noch einmal jährlich pro Regelwerk extern auditiert. Dies setzt natürlich die konsequente Durchführung der internen Audits an allen Standorten voraus.


« zurück