28.02.2020

PET-Verpackungen GmbH Deutschland - Neubau einer Recyclinganlage

Bau der neuen PET-Recyclinganlage schreitet voran
Bau der neuen PET-Recyclinganlage schreitet voran

Warum eine eigene Recycling-Anlage

Durch die aktuell politischen Entscheidungen und Maßnahmen setzen auch unsere Kunden von PET vermehrt auf hohe Recyclinganteile in den Produkten. Um diesen neuen Maßstäben gerecht zu werden, kaufen wir wird momentan extern aufbereitetes Granulat zu. Da man hierbei stark von den Marktpreisschwankungen und Qualitätsunterschieden der Lieferanten abhängig ist, haben wir entschieden, das Rezyklat zukünftig selbst herzustellen.

Vorplanung / Standortsuche / Bauphase

Bereits Anfang 2017 wurde der Entschluss gefasst, eine Recyclinganlage wie wir sie aus dem Glaswerk in Steinbach am Wald kennen, zu errichten. Diesmal jedoch für die Aufbereitung von Kunststoff. Nachdem die Dimension der Anlage geklärt wurde, musste noch ein passendes, freies Stückchen Grün am Standort Großbreitenbach gefunden werden. Nach dem Ausloten der verschiedenen in Frage kommenden Grundstücke wurde dann ein entsprechender Standort für die neue Anlage gewählt. Der vor ca. sechs Jahren errichtete Mitarbeiterparkplatz nördlich des Autohauses im Gewerbegebiet musste somit kurz nach dessen Gewährleistungsende für den Neubau weichen. 

Nachdem im Dezember 2018 der Planer für die Genehmigungsarbeiten und Bemessungen beauftragt werden konnte, liefen parallel hierzu die Baugrunduntersuchungen, Vermessungsarbeiten und die Erstellung eines Brandschutzkonzeptes. 

Anfang September durften wir dann den lang ersehnten Genehmigungsbescheid in den Händen halten.  Der Auftrag ging an die Firma Max Bögl, die zeitgleich mit dem Neubau unseres Glaswerks in SChleusingen beschäftigt war. Seit Ende November wachsen sowohl das Gebäude als auch die dazugehörigen Außenanlagen von Tag zu Tag mehr und gemäß Zeitplan werden ab Juni 2020 die ersten Maschinen und Aggregate geliefert werden. 

Das Gebäude wird bis zum Ende des dritten Quartals 2020 fertiggestellt werden und zum Ende des Jahres soll unsere neue Recyclinganlage dann vollständig in Betrieb gehen und Regranulat für die eigene Produktion liefern.

 

up